Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.
Schließen

Amberbaum 'Worplesdon'

Liquidambar styraciflua 'Worplesdon'

Der Amberbaum 'Worplesdon' (auf Lateinisch: Liquidambar styraciflua 'Worplesdon') ist eine englische Zuchtart des Amberbaumes, der eine ganz besonders gute Qualität hat. Das Besondere an dem 'Worplesdon' ist, dass dieser Baum pyramidenförmig wächst. Die Krone wächst zuerst normal, aber sobald der Baum größer wird, werden die Äste immer breiter, wodurch der Baum eine besondere Form bekommt. Ansonsten werden die Blätter des Amberbaumes 'Worplesdon' im Herbst knallrot. Sogar ohne die Blüte ist diese Heckenpflanze lohnenswert: Sie hat wunderschöne Äste mit einer Korkenschicht. Die Früchte des Amberbaumes 'Worplesdon' ähneln Kastanien, denn es handelt sich bei dieser Pflanze - wie bei Kastanien - um große, runde Früchte in einer festen Hülste mit Stacheln.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Ab € 242,20
  • Als hohe Hecke geeignet Als hohe Hecke geeignet
  • Wunderbare Herbstfarbe Wunderbare Herbstfarbe
  • Fruchttragend Fruchttragend
Maximale Breite in cm
> 500
Maximale Höhe in cm
> 1000
Standort
Halbschatten, Volle Sonne
Winterhärte
Gut winterhart
Blattfarbe
Dunkelgrün, Hellgrün
Giftig
Nein
Wuchs pro Jahr in cm
25 - 50
Wachstumsverfahren
Aufsteigend
Lateinischer Name
Liquidambar styraciflua 'Worplesdon'
Produkteigenschaften
Laubabwerfend, Als hohe Hecke geeignet, Wunderbare Herbstfarbe, Fruchttragend
Fertig-Hecken
Amberbaum 'Worplesdon' Fertig-Hecken 200 cm Extra Qualtität
€ 242,20 Ab € 211,40
Verfügbar
Mindestbestellmenge
3

Amberbaum 'Worplesdon' Varianten

Den Amberbaum 'Worplesdon' können Sie sowohl als Spalierbaum oder als Strauch kaufen. Falls Sie den Amberbaum als Strauch kaufen, dann ist er eher eine Zierpflanze, denn viel Schutz bietet er nicht. Wenn der Amberbaum eine Spaliervorm hat, dann ist der Schutz höher. Spalierbäume können nämlich einen Ersatz Ihres Zaunes sein oder Ihren Zaun ein wenig erhöhen. Zudem können Sie mit Spalierbäumen ein Stück Land auf natürliche Art und Weise einteilen. Wie auch immer, der Amberbaum 'Worplesdon' sieht das ganze Jahr hindurch wunderbar aus.

Amberbaum 'Worplesdon' Hintergrund

Der Amberbaum 'Worplesdon' stammt aus den Vereinigten Staaten. Konkret liegt sein Verbreitungsgebiet im südöstlichen Nordamerikas bis nach Mexiko, Guatemala und Nicaragua. Dort wächst der mittelgroße Amberbaum 'Worplesdon' in Laubmischwäldern auf feuchtem Boden. Man sieht den Amberbaum 'Worplesdon' zum Beispiel an Flussufern, in einem Tal oder an Hängen. Die charakteristische Blattfärbung dieses Baumes sorgt für eine leuchtende, interessante Landschaft. Der Amberbaum 'Worplesdon' wird zudem auch der „Seesternbaum“ genannt, denn das Blatt sieht einem Seestern sehr ähnlich. Der Amberbaum 'Worplesdon' wird manchmal auch „Storaxbaum“ genannt. „Amber“ referiert an den Harz des Baumes. Auf Arabisch „anbar“ (Bernstein). Der botanische Name „Liquidambar“ bezieht sich ebenfalls auf das flüssige Harz. Genauso wie das Wort „Styraciflua“, der flüssige Alkoholextrakt des Baumharzes (das Storax). Das Wort „Styraciflua“ meint denn auch buchstäblich „flüssiges Harz“. Aus dem Amberbaum 'Worplesdon' wird oft ein wohlriechender Balsam gewonnen (das Harz).

Die Indianer in Nordamerika verwendeten das Harz dieses Baumes zudem als natürlichen Kaugummi und auch heutzutage wird das Storax noch für die industrielle Produktion von Kaugummi („American Sweetgum“, wie der Spitzname dieses Baumes lautet) verwendet. Nicht zuletzt hat sowohl das Harz als das Holz des Amberbaums 'Worplesdon' einen aromatischen Duft. Hierdurch wird das Balsamharz zur Parfümierung von Seifen, Ölen, oder Kosmetika eingesetzt. In der Möbelproduktion kommt das harte Holz auch gut zum Einsatz. Hierdurch haben sogar Möbelstücke aus dem Holz des Amberbaumes einen charakteristischen Duft.

Ende des 17. Jahrhunderts wurde der Amberbaum 'Worplesdon' als Zierbaum eingeführt. Hierdurch schmückt er bis heute auch die europäischen Gärten und Straßen.

Amberbaum 'Worplesdon' als Spalierbaum

Mit Spalierbäumen oder Formbäumen können Sie Ihren Garten ebenfalls schön und natürlich gestalten. Zudem trägt der Spalierbaum wesentlich zur Privatsphäre bei. Der Amberbaum 'Worplesdon' in Spalierform hat eine pyramidenförmige Krone und kann nach vielen Jahren ziemlich hoch werden. Das heißt: 12 bis 15 Meter. Dafür brauchen Sie jedoch keinen großen Garten zu haben, denn der Amberbaum 'Worplesdon' verträgt den Rückschnitt gut. Das Besondere an dem Amberbaum 'Worplesdon' sind natürlich die seesternförmigen Blätter, die im Herbst eine rötliche bis orangene Farbe bekommen.

Amberbaum 'Worplesdon' pflanzen

Der Amberbaum 'Worplesdon' steht am liebsten an einem warmen Standort. Das heißt: in der Sonne. Suchen Sie sich deswegen ein Platz im Rasen aus, der genügend Sonne bekommt. Das Pflanzenloch sollte den doppelten Durchmesser des Wurzelballens haben. Bitte sorgen Sie dafür, dass der Boden locker ist, damit die Wurzeln sich gut entwickeln können und Staunässe vermieden wird. Stellen Sie den Amberbaum 'Worplesdon' danach ohne Topf in das Pflanzenloch, wobei die Oberseite des Wurzelballens noch unter dem Bodenniveau sein sollte. Nach dem Pflanzen können Sie die Bodenerde noch locker mit ihrem Fuß andrücken. Amberbäume sehen das ganze Jahr schön aus und bilden einen tollen Effekt. Das Frühjahr ist der perfekte Zeitpunkt, um den Amberbaum 'Worplesdon' zu pflanzen. Junge Bäume sind am Anfang nämlich noch sehr frostempfindlich.

Pflege Amberbaum 'Worplesdon'

Der Amberbaum 'Worplesdon' ist pflegeleicht. Das Einzige, was der Baum benötigt, ist ein nasser Boden, normalerweise wächst er nämlich in sumpfigen Gebieten. Ansonsten sollte er zweimal pro Jahr geschnitten werden. Der zweite Schnitt hat jedoch vor allem einen ästhetischen Grund. Ein schön geschnittener Spalierbaum sieht nun einmal viel besser aus und er macht aus Ihrem Garten ein wahres Paradies!

Der Amberbaum "Worplesdon" ist eine typische laubabwerfende Heckenpflanze. Haben Sie sich das Sortiment schon einmal angeschaut? Wir bieten Ihnen zum Beispiel den Liguster, die Hainbuche, die Buche oder den Hartriegel. Aber auch den Schmetterlingsstrauch, die Weigelie, Hortensien oder die Schneebeere "Magic Berry".

Mehr anzeigen Weniger anzeigen