Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Lampenputzergras

Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides) ist ein vielseitiges und sehr dekoratives Ziergras. Ein Ballen Lampenputzergras wächst in einem dichten Büschel. Der Büschel wird zwischen 50 und 100 cm hoch und etwa 100 cm breit. Das Lampenputzergras blüht im Sommer bis zum Herbst, wenn schöne große gelb-rosa Rispen erscheinen. Es sind diese Federn, die der Pflanze den Namen Lampenputzergras gaben. Aufgrund ihrer Form passt sie sehr gut in eine gemischte Beeteinfassung oder als Rabattenpflanze. Diese Pflanze wächst am besten in lehmigen und feuchten Böden, die eher neutral als zu sauer sind. Das Lampenputzergras ist laubabwerfend und wird am besten Ende März auf eine Höhe von 20 cm zurückgeschnitten.

Vorteile:

  • Wenig Wartung
  • Ist winterhart
  • Als Schnittblumen verwendbar

Nachteil:

  • Nicht immergrün
Leider können wir keine passenden Produkte zu ihrer Auswahl finden.

Unterschiedliche Sorten Lampenputzergras

Lampenputzergras ist bereits vielseitig, aber diese Vielseitigkeit nimmt noch zu, da wir hier bei Heckenonline.de zwei verschiedene Sorten anbieten. Diese Sorten unterscheiden sich stark in der Höhe. Pennisetum alopecuroides 'Little Bunny' bleibt niedriger und kann auch als Bodendecker verwendet werden. Diese Pflanze produziert gelbe, grüne und rosa Rispen. Pennisetum alopecuroides 'Hameln' wird größer, zwischen 50 und 100 cm, und hat gelbgrüne Rispen, die sich im Herbst schön hellbraun/lila färben.

Der beste Platz für Ihr Lampenputzergras

Ursprünglich ist Pennisetum alopecuroides eine australische und ostasiatische Pflanze. Es ist beliebt als dekoratives Ziergras, aber es gibt viele andere gute Verwendungsmöglichkeiten für dieses schöne Gras. Die markanten bunten Federn des Lampenputzergrases sind fast überall eine Bereicherung. Höhere Sorten können als Abtrennung dienen, aber sind keine einbruchsichere Option wie Stechpalme oder Weißdorn, sondern hauptsächlich dekorativ. Lampenputzergras ist so schön, dass es inzwischen oft in getrockneten Blumensträußen verwendet wird!

Lampenputzergras passt auch in Gärten mit sehr unterschiedlichen Konzepten, aber Heide- oder Steingärten sind die naheliegendste Wahl. Pflanzen Sie es als Solitär für einen farbigen Akzent oder in Gruppen für eine sanfte Abtrennung. Pennisetum alopecuroides macht sich auch gut als Beetbepflanzung, für ein Meer aus sanft raschelnden Büscheln.

Wie pflegt man Lampenputzergras?

Über Lampenputzergras müssen Sie sich eigentlich wenig Sorgen machen. Außer einem Rückschnitt im Frühjahr ist fast keine Pflege erforderlich. Am besten ist es, im zeitigen Frühjahr zu schneiden, von Anfang März bis Mitte April. Danach treibt das Lampenputzergras wieder aus und es erscheinen neue Halme, die im Sommer mit den bekannten bunten Büscheln blühen. Pennisetum alopecuroides ist bis etwa -10 Grad winterhart. Die Blätter fallen im Winter ab, da sie nicht immergrün ist. Wenn es kälter als -10°C ist, können Sie Pennisetum alopecuroides abdecken, um es zu schützen.

Lampenputzergras gedeiht am besten an einem sonnigen und warmen Platz. Daher ist es am besten, es in der warmen Jahreshälfte zu pflanzen. Der Boden darf ein wenig feucht sein, aber nicht zu viel. Eine gute Drainage ist daher wichtig für gesundes Lampenputzergras.